Die GMBU e.V. ist eine gemeinnützige Forschungseinrichtung mit drei eigenständigen Fachsektionen in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Sie versteht sich als Zentrum für den Kompetenz- und Know-how-Transfer auf den Gebieten der Medizin-, Bio- und Umwelttechnologien.

Die BAT GmbH bietet Komplettlösungen und Dienstleistungen im Bereich Automatisierungsanlagen an. Die Schwerpunkte liegen dabei u.a. in den Bereichen Energieoptimierung, Automatisierung für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen und komfortable Wohnungslüftung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Dabei werden alle Ausrüstungen für Elektrotechnik, Datenübertragung und MSR-Feldtechnik sowie Basissteuerungen und Leittechnik, die objektbezogene Programmentwicklung im Sinne einer kundenspezifischen Energieoptimierung durch die BAT-GmbH bereitgestellt.

Die BioSolutions Halle GmbH (BSH) wurde am 01.06.1998 unter dem Namen BioService Halle GmbH gegründet. Gegenstand der Tätigkeit von BSH sind Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Biologie, Naturstoffchemie, Biochemie/Biotechnologie, Pharmazie und medizinisch-pharmazeutische Chemie sowie Servicearbeiten wie molekulare Diagnostik (medizinische Vorsorgeuntersuchungen), mikrobiologische und molekularbiologische Untersuchungen zum Nachweis und zur Identifizierung von Mikroorganismen, HPLC-Analytik (präklinische Studien) sowie die Analyse, Isolation, Synthese und Derivatisierung von Naturstoffen für pharmazeutische Nutzung.

Die Cobbelsdorfer Naturstoff GmbH wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, durch die Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen zu umweltfreundlichen Produkten, Perspektive insbesondere für den ländlichen Raum zu schaffen.

Bei Produktionsaufnahme im Frühjahr 1995 wurde mit der Herstellung von Verpackungsmaterial aus extrudiertem Maisgrieß in Form eines losen Füllstoffes (loose fills) begonnen. Dieses Material stellt, mit deutlicher Qualitätsverbesserung, noch heute das Basisprodukt des Unternehmens dar.

Durch Akquirierung eigener Forschungskapazitäten, sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit Praxispartnern und wissenschaftlichen Einrichtungen, konnte das Produktionssortiment in den vergangenen Jahren kontinuierlich erweitert werden.
So gelang es durch entsprechende Rezepturentwicklungen und technische Veränderungen, neben Mais auch Weizen und Roggen mittels Extrusionsprozeß zu schäumen, was insbesondere für die heimische Landwirtschaft von Interesse ist.
Es eröffneten sich dadurch Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Produkte. So dienen z.B. Weizenextrudate in gemahlener Form als Schneeimitat für die Film- und Fernsehindustrie.

Unternehmensgegenstand der ECH GmbH ist die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Analysengeräten und analytischen Messverfahren. Die Geräte- und Verfahrensentwicklungen der letzten Jahre wurden inzwischen erfolgreich auf dem nationalen und internationalen Markt etabliert. Wichtige Anwendungsbereiche sind Laboranalytik, Betriebs- und Prozessanalytik zur Steuerung von technischen Verfahren und mobile Vor-Ort-Analytik.

Die Dr. Junghanns GmbH als Arznei- und Gewürzpflanzenspezialbetrieb betreibt fordergründig Forschung und Entwicklung in Bezug auf pflanzliche Rohstoffe, den Vertragsanbau, die Be- und Verarbeitung von Rohdrogen sowie den Handel eigener und externer Rohmaterialien incl. Zwischen- und Fertigprodukte daraus.

Die fermtec GmbH wurde 2000 gegründet. Aufbauend auf die bestehenden sehr guten Kontakte zu kleineren und mittleren Brauereien, zu anderen Forschungseinrichtungen und zu Maschinen- und Anlagenbaubetrieben hat sich die fermtec GmbH zu einem anerkannten Partner für die Industrie und die Forschungskooperation entwickelt.

Das Herzstück der fermtec GmbH ist die im Jahr 2005 umfassend rekonstruierte und modernisierte 50 Liter Versuchsbrauerei mit dem daran angegliederten Labor für chemische Brauereianalysen. Insbesondere die Untersuchungen zum Filtrationsverhalten von Bieren und das Hefemanagement sind Kernkompetenzen der fermtec GmbH.

Systematisch wurde der Leistungsumfang ausgebaut. Seit 2003 wurden Ausrüstungen zur kleintechnischen Weinherstellung und zur Obst-/Gemüseverarbeitung integriert. Hervorzuheben ist die fachliche Kompetenz auf den Gebieten der Milchsäurefermentation und zur Verwertung von Reststoffen aus der Lebensmittelindustrie für die Bioethanolherstellung.

Die Entwicklung von alkoholfreien Erfrischungsgetränken gehört seit 2007 zur Angebotspalette der fermtec GmbH.

Das Unternehmen Füllner & Partner mechanische Fertigung und Ingenieurbüro GmbH wurde 1992 gegründet. Seit dieser Zeit entwickelte sich das Unternehmen zu einem anerkannten Spezialisten für die Planung, Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Bauteilen, Komponenten, Maschinen und Geräten.
Füllner & Partner verfügt über eine hohe Kompetenz in der Entwicklung mechatronischer Baugruppen und Geräte, 3D-Konstruktion und Softwareentwicklung sowie in der Teilefertigung durch Zerspanung.

Das Institut versteht sich als Bindeglied zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung der Ergebnisse sowie als Dienstleister auf dem Gebiet der anwendungs-orientierten Entwicklung verfahrenstechnischer Prozesse und für Spezial- und Umweltanalytik. Ergänzt wird das Angebot durch kundenspezifische Analytik.
Arbeitsschwerpunkte des Institutes sind:

  • Adsorption
  • Biogas
  • Hochdruck und Stoffdaten
  • Katalysatoren und Hochtemperaturreaktionen
  • Nanoporöse und nanoskalige Feststoffe
  • Wasser- und Abwassertechnik
  • Mikrowellen- und Ultraschalltechnik

Dieses inhabergeführte Unternehmen ist am Markt bekannt durch seine Innovationsfähigkeit und die solide Beratung der Kunden von der Idee bis zur praktischen Umsetzung in der Produktion. JTT ist an zahlreichen Patenten beteiligt.

Zum Spezialgebiet gehören Anwendungen im Bereich des Leistungsultraschall für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Ultraschall, als eine umweltfreundliche Technologie, ermöglicht in vielen Prozessen im Labor und in der Produktion die Effizienz zu steigern, indem: der Einsatz von Hilfs- und Zusatzstoffen reduziert, der Materialeinsatz gesenkt, die Qualität Ihrer Produkte verbessert und Abläufe beschleunigt werden.

Dabei blickt der Inhaber auf 19 Jahre Erfahrung im Erproben und Einführen von Ultraschalltechnik in vielfältigen Anwendungsfällen zurück, was bei der Umsetzung von Ideen schon sehr oft für den Kunden den gewünschten Erfolg erzielt hat.

INNOVENT e.V. ist eine gemeinnützige industrienahe Forschungseinrichtung und bündelt die Kompetenzen aus den Forschungsbereichen:

  • Oberflächentechnik (OFT)
  • Primer & Chemische Oberflächenbehandlung (PCO)
  • Magnetische & Optische Systeme (MOS)
  • Biomaterialien (BMA)
  • Analytik & Werkstoffprüfung (ANA)

Ergebnisse aus den 5 Fachbereichen werden als Auftragsforschung klein- und mittelständischen Unternehmen aber auch der Großindustrie in Form von Produkten, Technologien, Patenten und Lizenzen zur Verfügung gestellt.

INNOVENT ist in diversen Netzwerken und Clustern aktiv und ist Initiator der jährlich stattfindenden Thementage Grenz- und Oberflächentechnik (ThGOT) sowie des Anwenderkreises Atmosphärendruckplasma (ak-adp), welcher sich mit den Möglichkeiten der Funktionalisierung mittels Plasmen beschäftigt.

Die Katz Biotech AG ist ein anerkannter Spezialist für den biologischen Pflanzenschutz und befasst sich zunehmend mit weiteren Bereichen der angewandten Insektenbiotechnologie. Der Unternehmensgegenstand umfasst die Produktion und den Vertrieb von speziellen Insekten und Milbenarten zur biologischen Schädlingsbekämpfung (sogenannte Nützlinge) sowie von Organismen für Pflanzenschutzmittelversuche, inklusive Auftragsforschung, Gewinnung, Ermittlung und Vermarktung von Milben- und Insekteninhaltsstoffen. Dazu zählz auch die Nutzung von Insekten als Proteinquelle für Nutz- und Heimtiere.

Immer wichtiger geworden ist die eigene Forschung und Entwicklung. So forscht und entwickelt das Unternehmen kontinuierlich an neuen und innovativen Verfahren und Produkten. Mit der Entwicklung von speziellen Flüssigkernkapseln - Mikrokapseln mit flüssigem Kern, die von einer festen, funktionellen Hülle umgeben sind - ist es gelungen, ein neues Kompetenzfeld zu erschließen.

Das Institut fürApparate- und Umwelttechnik wurde 1993 an der Fakultät für Maschinenbau der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg gegründet und 1998 in die neue Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik integriert.

Es setzt die Arbeit der 1956 an der damaligen Hochschule für Schwermaschinenbau gebildeten Institute für Wärmetechnik und Chemisches Apparatewesen fort und forscht auf dem Gebiet der thermischen Stofftrennung und erarbeitet z.B. innovative apparative Lösungen zur stofflichen Nutzung der Wirbelschichttechnologie.

Seit über 20 Jahren ist die Pharmazeutische Kontroll- und Herstellungslabor GmbH (PKH GmbH) in Deutschland erfolgreich am Markt. Mit der Ausrichtung auf den wachsenden Markt der Grund- und Hilfsstoffe für die Rezeptur und der Labordienstleistungen bewies Geschäftsführerin Hiltrud Neidhardt Weitblick. So ist bspw. apomix® eine Marke der PKH GmbH.

Wissenstransfer und der Grundgedanke des Innovationsparks Heide-Süd in Halle (Saale) werden von der PKH GmbH, als Mitglied des Weinbergcampus e.V., aktiv gelebt.

Die nahe gelegene Martin-Luther-Universität ist ein enger Kooperationspartner. Besonders die Zusammenarbeit mit dem pharmazeutischen Institut zur Förderung und Ausbildung junger Apotheker wird von der Universität wegen der modernen Ausstattung der PKH GmbH und des hohen Praxisbezuges sehr geschätzt.

PPM ist eine außeruniversitäre Industrieforschungseinrichtung der privaten Wirtschaft in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereines und ist Teil der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V..

Mitglieder des PPM e.V. sind Firmen und Personen aus der Pflanzenzüchtung, der Pflanzenöl herstellenden und verarbeitenden Industrie, des Apparate- und Anlagenbaus sowie der Chemie.

PPM betreibt am Standort Magdeburg eine in Deutschland einzigartige Versuchsanlage zur Gewinnung und Verarbeitung von Pflanzenölen und –proteinen im kleintechnischen Pilotmaßstab. Derzeit sind 20 Chemiker, Ingenieure und Laboranten bei PPM beschäftigt.

PPM ist in folgende Geschäftsfelder gegliedert:

  • Pflanzenöle
  • Pflanzenproteine
  • Biomaterialien
  • Analytik

PPM wirkt sowohl im Lebensmittel-, Futtermittel-, chemisch-technischen und kosmetischen als auch im Pharma-Bereich und führt in diesen Geschäftsfeldern Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch, wirbt dazu öffentliche Mittel ein und veröffentlicht die Ergebnisse.

Darüber hinaus betreibt PPM Auftragsforschung und realisiert Dienstleistungen. Kunden sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland.

PPM ist Veranstalter der NAROSSA®- und der INSECTA®-Tagungen.

Unter dem Dach der WALA-Stiftung haben sich die Dr. Schaette GmbH und die PlantaVet GmbH zur SaluVet GmbH zusammengeschlossen. Das Unternehmen verbindet die langjährige Tradition von beiden Einrichtungen und widmet sich durch ganzheitliche, natürliche Therapiekonzepte der Tiergesundheit. Dabei spielen neben fundierten Kenntnissen der Pflanzenheilkunde auch aktuelle Forschungsergebnisse eine wesentliche Rolle für die Entwicklung der hochwertigen und innovativen Produkte, die im schwäbischen Bad Waldsee hergestellt werden.

Die SaluVet GmbH ist ein Unternehmen, das sich in einer bisher nie da gewesenen Breite dem Thema der natürlichen Tiergesundheit widmet. Diese reicht von potenzierten biologischen Tierarzneimitteln und Veterinärphytotherapeutika über heilpflanzenhaltige Ergänzungsfutter- und Pflegemittel bis hin zu Bioziden.

Die Skinomics GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, Optimierung und Testung von Präparaten zur dermalen Anwendung.

Grundlage ihrer Forschungs- und Entwicklungstätigkeit ist die interdisziplinäre Verknüpfung von pharmazeutischen und dermatologischen Fachkenntnissen. Der Service richtet sich an Hersteller von Kosmetika, Medizinprodukten und Pharmaka sowie Rohstofflieferanten.

Die Firma Ventury Energieanlagen GmbH verfügt mit seinem Mitarbeiterstamm über langjährige Erfahrungen in der Planung und dem Bau von biotechnologischen Anlagen sowie von energie- und gebäudetechnischen Projekten.
Durch die mehrjährige Arbeit in interdisziplinären Projekten zur Weiterentwicklung von Photobioreaktoranlagen und einer detaillierten weltweiten Marktanalyse wurde das strategische Ziel der Entwicklung und Lieferung von Produktgruppen bzw. Prozesstechnologien für die zukünftige großtechnische Umsetzung von Erzeugungsanlagen phototropher Organismen definiert. Hierfür bietet insbesondere das firmeninterne Gefüge des notwendigen technologischen Know-how`s beste Voraussetzungen.
Das Leistungsspektrum reicht dabei von grundlegenden Konzeptplanungen und Beratungen, über verfahrenstechnische Festlegungen, Dimensionierungen und Simulationen, bis hin zu anlagen- und maschinentechnischen Konstruktionen.